Alpina XD3 Frontansicht

Alpina XD3 – Fahrbericht

Im Oktober 2013  hatte ich die Gelegenheit einen Alpina XD3 kurz Probe zu fahren.

Alpina XD3 Seite rechts
Alpina XD3 Seite rechts

Alpina XD3 Seite links

Es ging über insgesamt knapp 50 km durch Liechtenstein, Schweizer Autobahn und zum Teil kurvige Landstrasse. Es handelt sich um das Vor-Face-Lift-Modell.

Ich bin also vorsichtig in die Burg eingestiegen. Aussen schwarz, innen schwarz. Lenkrad war wohl kein Alpina Standard, da hat jemand die Schaltpaddel bevorzugt.

Alpina XD3 Drehzahl bei 120 km/h(2)

Sonst halt ein F25 X3.

Der Start des Motors führte schon zu einem Grinsen, OK also so kann ein Diesel auch klingen beim Start. Schon etwas dumpfer als mein F31 330d. Dann bin ich sehr behutsam losgefahren, das Motorengeräusch wechselte dann in einen normalen präsenten Dieselklang. Da der Motor kalt war, völlig normal.

Im Alpina XD3 ist der 3l – Reihensechszylinder verbaut, der hier 350 PS und 700 Nm. Die Automatik ist die ZF 8HP70. Der Verkäufer sagte mir, es ist das gleiche Getriebe wie im B7.
OK, durch den Ort. Ich hatte das Gefühl, die Automatik schaltet etwas träger als in meinem 330d. Die 21 Zoll Räder sind für meinen Geschmack zu viel und bringen auch etwas Unruhe, so ganz kurzes stuckern ist präsent. Dann auf die Schweizer Autobahn, nun war der Motor auch warm. Das braucht man in der Schweiz zwar nicht, nur halt für die Beschleunigungsspur. Man merkt einfach das Gewicht und den Luftwiderstand. Die knapp 100PS und 140 Nm mehr gegenüber dem F31 330d werden durch Grösse und Gewicht quasi verschlungen. Er geht schon sehr gut vorwärts, der XD3 soll 1 Sekunde schneller bei 100 sein als der F31 330d. Mir kam es nicht soooo viel schneller vor.

Dann wieder durch einen Ort und auf die Landstrasse, diesmal so leicht bergauf und bestückt mit ein einigen Kurven.
Und hier war ich dann wirklich überrascht und wirklich beeindruckt. Alpina hat sicher einen tollen Motor gezaubert aber die Abstimmung des Adaptiven Fahrwerkes ist mal der Hammer. Beeindruckend ist wie zielgenau und flott man diese Burg in eine Kurve flott hinzirkelt. Sehr schön. Und wie zügig man quasi von einer Kehre zur nächsten „springt“. Kein Vergleich zu einem normalen X3, erst recht nicht ohne adaptives Fahrwerk. Wirklich sehr genau, direkt, kein Wanken. Es kam mir sehr komisch vor, man sitzt so hoch und diese Burg fährt wie Touring durch die Ecke. Man könnte meinen, im Computerspiel wurde die Perspektive Kamera von oben gewählt, wenn Ihr wisst was ich meine.

Die Übersichtlichkeit ist wirklich schön. Aber kostet natürlich, Verbrauch bei 160 km/h ca. 10l, bei 120 km/h ca. 7, bei 100 km/h ca. 5.5l. Aber gut, man bekommt ein sehr performantes Fahrzeug mit Allradantrieb. Und wenn man dann die Standardbereifung in 20 Zoll wählt, ist es sicher angenehmer. Ich glaube in Berlin ist der XD3 mit 21 Zoll Rädern unfahrbar.

Alpina XD3 Rad

Die Innenausstatung ist wie bei einem normalen F25 mit den typischen Alpina Instrumenten in blau. OK, bei Alpina kann man Interieurleisten mit Alcantara-Bezug wählen. Ist schön, coole Haptik, aber hat seinen Preis. Preis ist ein gutes Stichwort. Der XD3 hat einen Aufschlag von 12t €, der durch zum Teil durch einen gehobenere Serienausstattung kompensiert wird. In der Schweiz sind gut ausgestattete XD3 und X3 35d ungefähr gleich teuer. Mit diesem Hintergrund ist der Alpina das bessere Angebot. Am Ende nehmen sich XD3 und D3 bei gleicher Ausstattung nicht viel. Heisst Volle Hütte kostet bei Beiden ungefähr das gleiche.

Alpina XD3 Innenansicht

Mir hat er gefallen, der XD3.

Alpina XD3 HeckansichtAlpina XD3 Frontansicht

Edit1: Das Motorengeräusch deutlich präsenter als beim F31 330d. Der Alpina Motor ist deutlich leistungsstärker, das könnte die Ursache sein.

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.