BMW M4 CS – zwischen Competition und GTS

Quelle Foto / Text: BMW AG

Das ist er nun, der BMW M4 CS. Eine schärfere, sportlichere und teurere Version des BMW M4. Er soll die Lücke zwischen M4 Competition und dem GTS füllen. Nur, gibt es diese Lücke? Der GTS ist ausverkauft. ER ist praktisch also die Sperrspitze des M4, im Moment.

Der CS hat 10 PS und 50 Mm mehr als der Competition und ist konsequenter leicht gebaut. Resultat ist eine bessere, überlegene Fahrdynamik. Der M4 CS beschleunigt in 3,9 auf 100 km/h, das Ende ist bei 280 km/h erreicht. Verzögert wird serienmässig mit einer M Compound Bremsanlage mit blau lackierten Vierkolben-Bremssätteln vorne und Zweikolben-Bremssätteln hinten. Als Sonderausstattung ist eine M Carbon-Keramik Bremse mit goldfarben eloxierten Sechskolben-Bremssätteln vorne und Vierkolben-Bremssätteln hinten erhältlich. Aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK) bestehen die Motorhaube, das Dach, der Frontsplitter, die Gurney Flap, der Heckdiffusor und  die einteilige Antriebs-Gelenkwelle. Resultat ist ein niedriges Leergewicht von nur 1580 Kilogramm (EU). Die Optimierungen sind auch im Innenraum zu finden, die Türverkleidungen  bestehen aus gepressten Naturfasern mit einer Oberfläche in edler Carbon-Optik.  Den sportlichen Charakter unterstreichen die Schlaufen, mit den die Tür zugezogen wird.

Die Rückleuchten sind ein technisches Highlight, wie beim GTS ist hier die OLED Technik mit 3D Effekt eingezogen.

Übrigens, auf der Nordschleife ist der M4 CS mit 7:38 min gemessen worden. Die Frage ist, ob zukünftige Besitzer es  probieren dies zu erreichen. Immerhin ist der M4 CS nicht ganz billig, los geht es bei stolzen 116.900 €.

Wie immer werdet Ihr jetzt nicht weiter auf die Folter gespannt, nachfolgend Bilder und Text der BMW Presseabteilung.

Viel Spass!

Der_neue_BMW_M4_CS_Highlights_DE Der_neue_BMW_M4_CS_Technische_Daten_DE

BMW M4 CS
Quelle: BMW AG
BMW M4 CS
Quelle: BMW AG
BMW M4 CS
Quelle: BMW AG
BMW M4 CS
Quelle: BMW AG
BMW M4 CS
Quelle: BMW AG
BMW M4 CS
Quelle: BMW AG
BMW M4 CS
Quelle: BMW AG
BMW M4 CS
Quelle: BMW AG
BMW M4 CS
Quelle: BMW AG
BMW M4 CS
Quelle: BMW AG
BMW M4 CS
Quelle: BMW AG
BMW M4 CS
Quelle: BMW AG
BMW M4 CS
Quelle: BMW AG
BMW M4 CS
Quelle: BMW AG
Share Button

Genfer Autosalon 2017 – Rundgang Teil 4

Sterne, Sternchen, Glitzer und Glammer, das gab es natürlich auch auf dem Autosalon in diesem Jahr.

Mercedes-Benz hatte einen grossen Stand, vor allem im Vergleich zu BMW. Neben den „normalen“ Mercedes Fahrzeugen wie A, B oder C-Klasse gab es die Sterne. Ins Auge fiel sofort der AMG GT R und der AMG GT C Roadster. Ein Detail des AMG GT R, hier kann die Traktionskontrolle aus dem Cockpit heraus verstellt werden, 9 Stufen stehen zur Verfügung. Auf den Bildern erkennt man den gelben Drehschalter.

AMG GT R
AMG GT R
AMG GT R
AMG GT R
AMG GT R
AMG GT C Roadster
AMG GT C Roadster

Das G Modell als AMG Version und Maybach G 650 Landaulet konnte man wie in fast jedem Jahr begutachten.

AMG G63 Cockpit
AMG G63 Getränkehalter
AMG G63
AMG G63
AMG G63

Bei Volvo ging auch ein Stern auf, der neue XC60. Ausgestellt waren verschiedene Varianten als auch ein Modell, an dem man die Technik des Hybrid Modells anschauen konnte.

Volvo XC60
Volvo XC60
Volvo XC60
Volvo XC60
Volvo XC60
Volvo XC60
Volvo XC60

Bei Alpina wurde der neue B5 Biturbo vorgestellt, hier ein erster Eindruck.

Alpina B5 Biturbo
Alpina B5 Biturbo
Alpina B5 Biturbo

Angetrieben wird der neue Alpina B5 Biturbo von einem 4,4l V8 Biturbo Motor, welcher 608 PS (447kw) bei einem Drehmoment von 800 ( in Worten: ACHTHUNDERT Nm ) bei 300-500 U/min leistet. Erstmal erscheinen die Limousine und der Touring nur mit Allradantrieb, die schweizer Kundschaft freut es.

Bei Range Rover wurde der Velar präsentiert.

Range Rover Velar
Range Rover Velar

AC Schnitzer stellte auch 2 Weltpremieren vor, den AC2LS, der auf dem 240i basiert und über 400PS verfügt und den i8 by AC Schnitzer.

AC Schnitzer AC2LS und i8 by AC Schnitzer

Kommen wir nun noch abschliessend zu den Sternchen, die für mich den Glamour und den Reiz des Autosalons ausmachen.

Ohne Worte, viel Spass mit den Bildern!

 

Morgan 3 Wheeler
Morgan 3 Wheeler
Morgan Aero 8
Brabus 550 Adventure 4×4²
David Brown Automotive Speedback GT
David Brown Automotive Speedback GT

Herzliche Grüsse bis zum nächsten Rundgang in 2018

Euer Stefan

Share Button

Genfer Autosalon 2017 – Rundgang Teil 3

Wir bleiben erstmal noch in dem Konzern der 12 Marken.

Skoda präsentiert den Kodiaq als Neuvorstellung. Die Plattform teilt er sich mit dem Tiguan Allspace.

Skoda Kodiaq
Skoda Kodiaq

Die Mittelarmlehne ist sehr breit und auch tief.

Skoda Kodiaq

Das Infotainment ist das aktuellste bei Skoda, alles ein grosser Touchscreen, der schnell schmutzig aussieht.

Skoda Kodiaq

Es gibt 7 Plätze und viel Platz für Gepäck.

Skoda Kodiaq
Skoda Kodiaq

In dem ausgestellten roten Modell gefallen die sehr sportlichen Sitze, über den Sinn bei einem SUV kann man streiten. Man zeigt was geht.

Skoda Kodiaq

Ins Auge fällt der Schutz der Türkanten.

Skoda Kodiaq

Es scheint der Türkantenschutz war im Pflichtenheft und man hat es vergessen. Dann wurde es nachträglich angeschraubt.

Der schönste Skoda für mich auf dem Stand ist der hier:

Skoda Fabia Rallye Version

Bei Volkswagen ist der überarbeitete Golf VII eines der Highlights.

Ich habe mal ein wenig mit dem neuen Infotainment System gespielt, das Ergebnis seht ihr hier:

Golf VII Facelift

Auch auf dem Stand von Volkswagen der neue grosse Tiguan ( also der Bruder vom Kodiaq) und der neue Arteon.

Hier ein paar Schnappschüsse:

VW Tiguan Allspace

 

VW Arteon
VW Arteon
VW Arteon
VW Arteon

Dann gab es natürlich noch den E-Bulli, ihr könnt euch eure eigene Meinung bilden:

VW E – Bulli
VW E – Bulli
VW E – Bulli

Jetzt springen wir zu BMW, dort steht der neue 5er BMW, Limousine und Touring. Es ist ein tolles Auto geworden, es gibt viele Details die mir gefallen, zum Beispiel die Abgasanlage. Es sind keine Blenden am Ausgang, sondern es ist so geformt. Toll, da könnten sich andere eine Scheibe abschneiden. Der Innenraum überzeugt mich, euch auch?

Die neue BMW 5er Limousine
Die neue BMW 5er Limousine
Die neue BMW 5er Limousine
Die neue BMW 5er Limousine
Die neue BMW 5er Limousine
Der neue BMW 5er Touring
Der neue BMW 5er Touring
Der neue BMW 5er Touring
Der neue BMW 5er Touring

Es gibt bei BMW noch unter anderem noch einen BMW M4 Competition zu sehen mit, hier ein paar Eindrücke:

BMW M4 Competition
BMW M4 Competition
BMW M4 Competition
BMW M4 Competition Sitze
BMW M4 Competition
BMW M4 Competition

Das war es im wesentlichen bei BMW.

Ich war etwas enttäuscht, denn Mini fehlte komplett, warum auch immer.

Viel Spass und bis bald!

 

Share Button

Genfer Autosalon 2017 – Rundgang Teil 2

Wir waren bei Porsche und wir bleiben noch einem Moment bei Porsche.

Der neue Panamera Turbo S E-Hybrid steht selbstbewusst auf dem Stand. Theoretisch kann man 50 km rein elektrisch fahren, für 100 km rein elektrisch benötigt man 16.2 kWh (Herstellerangabe). Mit einer Systemleistung von 680 PS (500 kW) ist man auf jeden Fall gut motorisiert.

Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid
Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid
Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid

Dahinter findet man die beiden Neuen!

Der neue Porsche 911 GT3 steht ab Mitte Mai 2017 im Handel und wird von einem neuen 4 Liter Sechszylinder-Boxermotor mit 500 PS (368 kW) angetrieben. Wählen kann man erstmal beim GT3 zwischen dem Porsche PDK Getriebe und einem Sechsgang Sportschaltgetriebe.

Neben der Neuauflage des GT3 steht der Panamera Sport Turismo. Es ist die 2 Karroserievariante mit variabel nutzbaren Raumangebot. Ist das jetzt ein Kombi? Zur Markteinführung gibt es die Varianten Panamera 4, Panamera 4S, Panamera 4S Diesel, Panamera 4 E-Hybrid und Panamera Turbo.

Porsche Panamera Sport Turismo und Porsche GT3
Porsche Panamera Sport Turismo und Porsche GT3
Porsche Panamera Sport Turismo
Porsche Panamera Sport Turismo

Weiter ging es zu Audi. Der RS3 fiel mir sofort in das Auge, mit seinem unverkennbaren 5 Zylinder Motor. Toll, dass es diesen Motor noch gibt. Und das Ganze verpackt in 2 Varianten, als Limousine und als Sportback.

Audi RS3
Audi RS3

Mir gefiel auch der Q2, abgesehen von der Farbe des ausgestellten Modells,  aber macht Euch selbst einen Eindruck. Spannend war auch der TT mit seinem Cockpit.

Audi Q2 – Innen
Audi Q2
Audi Q2
Audi Q2 – Innen
Audi Q2
Audi Q2
Audi TT
Audi TT – Innen

Der Hingucker war der Q8 sportconcept, schon auf Grund der Farbe und der Grösse.

Audi Q8 sportconcept
Audi Q8 sportconcept
Audi Q8 sportconcept

Neben Audi findet man wie üblich in Genf Bentley. Dort sind der Bentayga,  der Flying Spur und der Continental Supersports.

Bentley Flying Spur
Bentley Flying Spur
Bentley Bentayga
Bentley Bentayga – Prost!
Bentley Supersports

Wie es weiter ging, lest ihr dann im nächsten Teil.

Euer Stefan

Share Button

Genfer Autosalon 2017 – Rundgang Teil 1

Heute ist der erste Pressetag auf dem Auto Salon. Das bedeutet es sind nur Journalisten und Fachbesucher hier.

Es gibt natürlich viel zu sehen, hier ein paar Eindrücke.

Zuerst zu Quant. Das sind Autos mit Wasserstoff Antrieb und so sehen sie aus:

Ok dann mal weiter zu richtigen Autos  Chevrolet! Und wenn schon amerikanisch dann richtig!

Ein richtiges Auto für richtige Männer. Leider ist es erstmal nur auf dem amerikanischen Markt erhältlich. Corvette und Camaro haben natürlich nicht gefehlt.

Im Anschluss war ich bei Porsche und habe mir zuerst den GTS als Coupé und Targa angesehen.

Etwas komisch sieht der Getränkehalter aus

So, weiter geht es dann im 2. Teil. Ihr könnt gespannt sein.

Es grüßt

Euer Stefan

Share Button

Genf is calling

Morgen früh öffnet der Autosalon in Genf seine Tore. Ich hoffe ich kann euch viele Eindrücke vermitteln!

Bis morgen!

Euer Stefan

Share Button

Bentley Continental Supersports – ein Fahrbericht

Quelle: sportauto, Motor Presse Stuttgart GmbH & Co.KG

Zum Thema Sportler oder Supersportler fällt oder fiel einem, zumindest mir nicht, der Name Bentley ein. Eher Porsche, Lamborghini, Ferrari oder Mc Laren. Nun spätestens seit dem Auftritt von Bentley in den ADAC GT Masters weiss man, man kann Bentley mit dazu zählen. Hier ein Fahrbericht der Kollegen von sportauto. Interessant wie ich finde. Ehrlich,  für mich bleibt ein Sportwagen ein Leichtgewicht, daher eher kein Bentley. Aber ein Bentley ist immer ein Erlebnis, daher empfehle ich Euch diesen Bericht.

Übrigens, gestern konnte ich das einparken eines Bentley Bentayga in Chur beobachten. Es hat schon etwas majestätisches, es wirkte nur in der kleinen Seitenstrasse in Chur etwas deplatziert.

Euer Stefan

Share Button

Team Schubert Motorsport meistert erfolgreich erste Bewährungsprobe mit dem neuen BMW M4 GT4

Quelle und Foto: BMW AG, Text: Stefan Uhle

Bei dem 24h Rennen von Dubai meisterte das Team Schubert Motorsport die erste Bewährungsprobe mit dem BMW M4 GT4 . Die BMW Werksfahrer Jörg Müller, Jens Klingmann und BMW Motorsport Junior Ricky Collard (GBR) absolvierten das Rennen und beendeten es auf Rang 25. Mit konstanten Zeiten und ohne grössere Zwischenfälle absolvierten sie die Distanz. Das Ganze war ein erster Test des neuen BMW M4 GT4, der das Kundensportprogramm von BMW bereichern und erweitern wird. Porsche feiert einen Doppelsieg mit dem Porsche 911 GT3 R. Platz 1 ging an das Team Herberth Motorsport, Platz 2 belegte Team Manthey Racing. Dritter wurde das Team Black Falcon mit Mercedes AMG GT3.

Wir können gespannt sein auf den neuen BMW M4 GT4.

Euer Stefan

 

Share Button

Das Ende einer Ära? Der neue Porsche 911 RSR

Quelle Foto und Text: Vogel Business Media GmbH & Co.KG

Wir alle kennen das. Es sind unsere Eckpfeiler im Leben. Wir frühstücken für gewöhnlich am Morgen. Ein Kreis ist rund. Ein Golf hat eine Heckklappe. Ein 911er hat den Motor hinten und zwar ganz hinten!

Und nun? Ist der Kreis nicht mehr rund?

Der neue Porsche 911 RSR hat einen Mittelmotor und damit hat ein Eckpfeiler eine Delle bekommen. Was bleibt, ein Saugmotor, 6 Zylinder Boxermotor mit 510 PS (375 kW).

Allerdings hat ein zweiter Eckpfeiler eine Delle bekommen. Der neue Porsche 911 RSR verfügt über Assistenzsysteme, wie ein Kollisionswarnsystem. Na ja, ist ja nichts besonderes in der dieser Zeit wo jeder Kleinwagen schon mit Systemen ausgestattet werden kann, die vor wenigen Jahren nur im Luxussegment verfügbar waren. Aber der 911 RSR ist ein Rennfahrzeug und sein natürlicher Lebensraum sind Gegenden, die unter anderem  Grüne Hölle heissen.

Ich wünsche Euch viel Spass beim Lesen des Artikels der Kollegen von Vogel Business Media GmbH & Co.KG.

Hoffentlich fällt nicht noch ein Eckpfeiler, der mit dem Brauch das es zu Weihnachten Geschenke gibt!

Frohe Weihnachten!

Euer Stefan

Share Button

Die Familie der R NineT wächst

Quelle: BMW AG

Familienzuwachs ist im Allgemeinen eine schöne Sache. Ob der Zuwachs der R NineT Familie jetzt alle freut, kann ich nicht sagen, sicher ist, er bereichert die Motorrad Welt.

Die R Nine T, die seit März 2014 im Handel ist, bekommt nun ausser der Scrampler, der Pure und der Racer ein weiteres Familienmitglied, die R NineT Urban G/S. Motorradfahrer, deren die normal GS zu perfekt ist, werden sich die Urban G/S sicher genau anschauen.

Gemeinsam hat die Familie den Motor, Boxer, 2 Zylinder, 1200ccm, 110 PS und 110 Nm.

Die Pure ist der Einstieg in die Familie, die Racer für die Fans von halb-verkleideten Motorrädern. Die Scrambler ist eine Scrambler und die G/S ist das Familienmitglied, welches am Besten für eine Fahrt durch das Gelände geeignet ist. Die NineT, also quasi der Ursprung der Familie, ist ab der nächsten Saison immer noch der edle Roadster mit Manufaktur Charakter, ist aber in einer grösseren Vielfalt erhältlich, zum Beispiel gibt es zusätzliche Lackierungen. Mir gefallen besonders die neuen Armaturen.

Hier die Preise für die Familie, gültig ab dem 08.11.2016  in Deutschland in €:

R nineT 15.200,-
R nineT Scrambler 13.000,-
R nineT Pure 12.300,-
R nineT Racer 13.300,-
R nineT Urban G/S 13.000,-

Hier die Pressemitteilung von BMW zur neuen NineT und NineT Urban G/S: die_neue_bmw_r-ninet_und_r-ninet_urban_gs

Hier optische Eindrücke von dem Familienzuwachs:

R NineT Pure und Racer
R NineT Pure und Racer
R NineT Racer
R NineT Racer
R NineT Pure
R NineT Pure
R NineT Roadster und Urban G/S
R NineT Roadster und Urban G/S
R NineT Urban G/S
R NineT Urban G/S
R NineT Urban G/S
R NineT Urban G/S
R NineT Urban G/S
R NineT Urban G/S
R NineT Urban G/S
R NineT Urban G/S
R NineT Urban G/S
R NineT Urban G/S
R NineT Urban G/S
R NineT Urban G/S
R NineT Roadster Sonderlackierung „Blueplanet metallic / Aluminium“
R NineT Roadster Sonderlackierung „Blueplanet metallic / Aluminium“
R NineT Roadster Sonderlackierung „Blackstorm metallic / Vintage“
R NineT Roadster Sonderlackierung „Blackstorm metallic / Vintage“
R NineT Roadster Sonderlackierung „Blackstorm metallic / Vintage“
R NineT Roadster Sonderlackierung „Blackstorm metallic / Vintage“
R NineT Roadster
R NineT Roadster
R NineT Roadster
R NineT Roadster
R NineT Update Sonderlackierung „Blueplanet metallic / Aluminium“
R NineT Update Sonderlackierung „Blueplanet metallic / Aluminium“
R NineT Updates
R NineT Updates
R NineT Updates - neue Amaturen
R NineT Updates – neue Amaturen
Familienfoto
Familienfoto

Meine Ur-Nine T steht schon aufgebockt und abgedeckt und wartet auf 2017, wenn sie die neuen Verwandten auf der Strasse trifft.

In diesem Sinne, DLDZG

Euer Stefan

Share Button